Montag, 22.2.16 – Turku

Heute sind wir erst um 8.30Uhr aufgestanden. Wie angenehm!! Und das tollste war – die Sonne hat geschienen. Leider musste ich schon beim 2. Blick aus dem Fenster feststellen, dass sie sich wieder versteckt hatte.

IMG_20160222_083453.JPG

Nachdem wir dann all unser Gepäck wieder zusammen gesucht hatten, sind wir die 1,8km ins Zentrum gelaufen. Und unsere Schultern haben sich leider noch zu gut an die schweren Rucksäcke erinnert. (Wenn ich zuhause bin brauch ich erst mal nen Physiotherapeut, der mich wieder weich kloppt *zwinker*)


Beim Warten auf dem Bus haben wir unser Frühstück gegessen (Sandwich). Und im Bus habe ich dann die schöne Landschaft genossen. Sooooooo viel Schnee!! Die Landschaft wird immer hügeliger. Leider ist es sehr neblig und es schneit auch sehr stark.


Nachdem die Familie, die vorne im Bus saß, ausgestiegen war, bin ich nach vorne gesessen. Super Sicht von hier. Teilweise war der linke Fahrstreifen gar nicht mehr befahrbar, da so hoch Schnee lag. Der Schnee wurde immer mehr und die Bäume immer weniger. Als der Bus dann hielt, waren Lena und ich ein bisschen irritiert. Denn wir sind davon ausgegangen, das der Bus in der Stadt hält. Stattdessen hat er etwas außerhalb der Stadt gehalten. Und wir hatten keinen Plan wo wir denn hinlaufen müssen. Da hab ich ein Schwimmbad entdeckt und dorthin sind wir dann auch erst mal gelaufen. Ich habe drauf spekuliert, das die vielleicht öffentliches WLAN haben (ist hier ja weitverbreitet). Und tatsächlich. Lena hat sich dann schlau gemacht wo wir denn genau hin müssen und dann ging’s wieder raus in die Kälte.


Wir kamen an einem riesen Universitätsgelände vorbei. Mit vielen Wohnheimen und Gebäuden. War schon sehr beeindruckend.

Als nächstes sind wir dann in die wunderschöne Kirche. Sie ist riesig!! Und ein bisschen hat sie mich an das Buch Sakrileg von Dan Brown erinnert. Die Kirche ist wirklich sehenswert.

Entlang des Flusses sind wir dann Richtung Turku-Zentrum gelaufen. Auch hier waren viele tolle bunte alte Gebäude zu bestaunen und mit dem Schnee überall, hatte ich wieder meinen so vermissten winterlichen Flair.

Unsere 1. Anlaufstation war wieder die Touristeninformation. Dort haben wir uns Stadtkarten besorgt und geschaut was wir denn heute alles anschauen wollen. Da die Markthalle gegenüber von der Touristinfo war, haben wir dort begonnen. Da läuft einem wirklich das Wasser im Munde zusammen, wenn man da durchläuft.

Als nächstes wollten wir zu einer kleinen Siedlung aus alten Häusern. Lena hatte das in einem der Reiseführer gefunden. Wir mussten durch einen Park und ich bin ganz froh um meine guten Winterschuhe. Von einem kleinen Hügel bei einer Akademie für Forschung, hatte man eine tolle Aussicht auf die Stadt und den Fluss. Der Fluss trennt die Stadt in 2 Teile. Leider war das Museum mit den alten Häusern leider geschlossen. Hatten wir schon fast vermutet, dass die im Winter geschlossen haben. Aber durch den Zaun konnten wir einen kleinen Blick auf das alte Dörfchen erhaschen. Ich bin mir sicher, dass es bestimmt toll ist dort durch zulaufen. Ich kann nur jedem empfehlen, der im Frühjahr/Sommer Turku besucht, dort mal vorbei zuschauen. Das sah wirklich sehr nett aus.

Nachdem sich Lena in einem Designerladen einen kleinen Traum erfüllt hatte (sie hatte mal ein toll geschliffenes Glas gesehen und war schon ewig auf der Suche. Und dieser Laden hatte die.), sind wir noch in einen Laden, damit ich mir noch ein paar Postkarten von Turku kaufen konnte.

Vom Marktplatz sind wir dann weiter zu einer Kirche, die etwas außerhalb des Zentrums ist. Und um so weiter wir vom Zentrum weg liefen, um so hässlicher wurden die Häuser. Und leider mussten wir dann feststellen, dass die Kirche geschlossen ist. Schon ein bisschen ärgerlich, denn da das Wetter noch immer nicht besser ist, ist es doch sehr ungemütlich mit der Zeit.

Deshalb haben wir auch beschlossen als nächstes Mal wieder in ein Café zu gehen. Wir sind zurück an den Fluss gelaufen und dort entlang zurück Richtung Zentrum.

Die Schultern waren sehr schwer und die Schmerzen ließen nur sehr langsam nach. Und dann ging’s auch leider schon wieder zurück zum Bus.
Ich muss sagen Turku hat mir sehr gut gefallen! Auch wenn wir es leider nicht geschafft haben, alles in der kurzen Zeit an zuschauen. Aber Turku hat schon Charme.

Turku war bis ins 19. Jahrhundert die wichtigste Stadt Finnlands. Und ein bisschen was lässt sich auch erahnen, wenn man durch Turku spaziert. (Wer sich für Geschichte interessiert dem kann ich nur empfehlen mal Wikipedia nach Turku zu befragen, denn es hat eine wirklich interessante Vergangenheit.)

Im Bus konnte ich vor lauter Schmerzen nicht mehr sitzen und ich war sehr sehr müde. Die letzten Tage waren doch sehr anstrengend. Die schweren Rucksäcke, die Kälte, das viele Gehen, so wenig Schlaf. ABER es hat sich gelohnt!!! Ich hab so viele tolle Sachen gesehen und eine wunderschöne Zeit mit Lena verbracht, da hab ich das gern auf mich genommen. (Und ich kann euch sagen, jetzt zum Schluss hab ich dass alles schnell vergessen und die schönen Momente sind zurück geblieben.)
Mit Verspätung sind wir dann in Lahti angekommen und uns erwarteten Schneemassen. Wahnsinn! Auch hier hatte es wohl die letzten Tage, in denen wir nicht da waren, nur geschneit. Die Schneeberge waren riesig!


Abends haben wir noch kurz mit Marco geskypt. Und dann bin ich tot ins Bett gefallen und auch sehr schnell eingeschlafen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s