März 2017 – Teil 2

Wie versprochen kommt hier Teil 2.

Dienstag, 14.3.17 – mal wieder versetzt
Heute wurde ich mal wieder von einem Kunden versetzt. Passiert (wie ich finde) leider viel zu häufig. So hab ich dann halt vom Sofa aus auf Marco gewartet, denn der sollte nämlich auch bald heimkommen.

K1024_IMG_20170314_160326.JPG

 

Mittwoch, 15.3.17 – Backen
Heute hab ich Muffins und Kuchen gebacken, denn ich hab morgen frei und hab mir gedacht, ich könnte die Mädels mal wieder einladen. Da wir aber nicht geplant haben, dass ich back als wir einkaufen waren, musste ich improvisieren. Aber ich fand 2 Rezepte in meiner Sammlung, die ich mit den Zutaten die wir noch zu Hause hatten umsetzen konnte. Zitronenküchlein und Haselnuss-Apfelkuchen mit Schokolade

 

Donnerstag, 16.3.17 – Die Mädels zu Besuch
Wie schon erwähnt kamen heute Aina und Tzveta zu Besuch. Ich hatte versprochen sie an der Bushaltestelle abzuholen (zu Fuß) damit sie nicht alleine her laufen müssen. Ich hab mich fürs Fahrrad entschieden und bis auf den letzten Anstieg (der ein bisschen anstrengend war) war das auch echt super!
Ich kam quasi 10 Sekunden vor dem Bus an der Haltestelle an, also perfektes Timing – dachte ich. Die Mädels habens aber irgendwie verpeilt und sind an der Bushaltestelle vorbei gefahren. Die sind dann bei der nächsten ausgestiegen. Ich bin ihnen dann entgegen gefahren (leider ging es noch mehr bergauf). Von dort sind wir dann zusammen zu mir gelaufen. Ich hab gedacht wir finden vielleicht eine Abkürzung. Haben wir auch, allerdings mussten wir über Stock und Stein und das mit Fahrrad. Zum Schluss mussten wir dann auch noch über einen Zaun klettern. Aber wir haben es nach Hause geschafft.
Dort gabs dann Tee und Kuchen. Wir hatten eine schöne Zeit gemeinsam und hatten viele Neuigkeiten die wir austauschten. Denn wir hatten uns schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen.

K1024_IMG_20170316_104411

Abends hat Marco dann noch sein Männchen aus dem Adventskalender zusammen gebaut. Ihr werdet euch jetzt vielleicht wundern, denn der Advent ist ja schon längst vorbei. Ja, wohl wahr. Aber der Versand hat ETWAS länger gedauert.
So konnte er jetzt seine Sammlung um Ironman erweitern.

 

Freitag, 17.3.17 – Kuchen und Sonne genießen
Heute hab ich einen langen Arbeitstag, denn ich hab erst in der Früh Kunden und dann Nachmittags noch einen Hausbesuch. Meine Mittagspause genoss ich allerdings mit Kuchen in der Sonne. Wunderbar!

K1024_IMG_20170317_135639

 

Samstag, 18.3.17 – Frühstück
Heute waren wir ja wandern, davor genossen wir unser Frühstück und die Sonnenstrahlen.

 

Sonntag, 19.3.17 – selbstgemachte Fischstäbchen
Heute gabs mal wieder selbstgemachte Fischstäbchen aus Makrele. Einfach mega lecker!
Abends hab ich uns dann noch Mikrowellen Popcorn gemacht. Perfekt!

Popcorn

 

Montag, 20.3.17 – Bilder bearbeiten
Heute hab ich in meinem Feierabend die Bilder von der Wanderung am Wochenende bearbeitet.

K1024_IMG-20170320-WA0000

 

Dienstag, 21.3.17 – gemütlicher Fernsehabend
Marco hat sich zur Aufgabe gemacht mir gute Animefilme zu zeigen. Vor allem Filme aus dem Studio Ghibli. Man braucht schon ein bisschen Fantasie, aber sie sind sehr schön.

K1024_IMG_20170321_200732

Ich habs mir mit meiner Bettdecke auf dem Sofa gemütlich gemacht.

 

Freitag, 24.3.17 – Postkarte
Heute hab ich mir die Zeit ein bisschen mit malen vertrieben. Diese hübsche Postkarte hat meine Schwester bekommen.

K1024_IMG_20170324_155154

 

Samstag, 25.3.17 – Quadratisch praktisch gut
Heute haben wir uns mal wieder was gegönnt. Eine Schweinelende. Allerdings waren wir ein bisschen überrascht beim Auspacken, denn die Lende war perfekt rechteckig.
Dennoch hat das Essen sehr gut geschmeckt!

 

Sonntag, 26.3.17 – Ein Genuss
Auch heute waren wir ganz großzügig. Wir hatten noch eine italienische Salami im Kühlschrank, die musste heute und die folgenden Tage daran glauben. Ach ihr glaubt gar nicht wie man Dinge genießen kann, wenn man weiß, dass es was besonderes ist. So eine wird auf jeden Fall wieder den Weg in unseren Koffer schaffen.

K1024_IMG_9117.JPG

 

Dienstag, 28.3.17 – Sonne pur
Heute war geniales Wetter und ich hatte schon den ganzen Tag Lust endlich raus zu gehen. „Leider“ hatte ich Kunden uns so konnte ich erst nachmittags raus. Da hab ich dann die Sonnenstrahlen auf der Terrasse genutzt und hab zum ersten Mal dieses Jahr draußen Yoga gemacht. Herrlich!
Leider hat es später wieder ein bisschen abgekühlt, dennoch haben wir draußen gegrillt. Es war einfach perfekt!


Mittwoch, 29.3.17 – Sandwiches
Lecker!

K1024_IMG_20170329_205329.JPG

 

Freitag, 31.3.17 – Büroarbeit
Ja, in meinem Büro verbringe ich zur Zeit schon auch viel Zeit. Es gibt immer was zu tun. Terminierung oder einen Trainingsplan erstellen, Kassenbuch in Ordnung halten, die Homepage auf dem Laufenden halten. Jetzt kommt noch die Steuer dazu und so bin ich immer beschäftigt.
Heute war alles ein bisschen anders als sonst. Ich hatte einen sehr langen Arbeitstag (das ist jetzt nicht so ungewöhnlich in letzter Zeit). Von halb 9 Uhr bis um halb 6 Uhr. Mein letzter Patient war ein Hausbesuch. Ein kleines (4 Jahre alt) Mädchen. Ach das macht einfach so Spaß!

Nach dem Hausbesuch hab ich noch Ordner abgeholt. Denn ich brauche dringend welche um besser sortieren zu können. Und wie es der Zufall will gab es welche bei Finn zu verschenken. Auch in Stavanger, so konnte ich nach dem Hausbesuch direkt weiter und die Ordner abholen.
Zuhause hat dann Schatzi auf mich gewartet, der allerdings dann nach dem Abendessen weg musste.
Die waren von der Firma aus nämlich heute beim Bowlen. So hatte ich heute Sturmfrei. Das hab ich natürlich genutzt. Naja erst hab ich noch bis halb 9 im Büro gearbeitet, dann hatte ich aber beschlossen, dass das jetzt genug sein muss für heute und hab mirs auf dem Sofa gemütlich gemacht und einen Film angeschaut, den Marco jetzt nicht unbedingt sehen will. Erst hatte ich „The best of me“ ausgesucht, hab allerdings nach ner Minute festgestellt dass ich den schon kenne und da jetzt keine Lust drauf habe. Dann hab ich Eliot der Drache gefunden. Die Neuverfilmung von Disney. Das Original ist schon steinalt, aber immer wieder schön! Eliot das Schmunzelmonster.
Auch die Neuverfilmung ist einfach wunderschön!!! Eine zauberhafte Geschichte, tolle Landschaftsbilder und unzertrennliche Freunde. Ich kann ihn nur empfehlen!
Danach war Marco noch immer nicht zuhause und so hab ich mit dem nächsten Film angefangen, doch nach einer halben Stunde kam dann Marco endlich nach Hause.
Voll gegessen, denn es gab richtig viel zu Essen nach dem Bowlen. So hatte jeder von uns einen schönen Tag!

 

So ein perfekter Abschluss für den ereignisreichen März! Auch der April wird bestimmt viel Schönes für uns bereit halten. Unter anderem der Urlaub in der Heimat. Das wird bestimmt toll! Ich freue mich schon alle wieder zusehen.
Für euch liebe Leser heißt das allerdings mal wieder eine lange Wartezeit auf den nächsten Eintrag, denn ich werde vermutlich in Deutschland keine Zeit finden euch zu schreiben. Aber ich werde fleißig Bilder machen und Tagebuch schreiben, damit ich euch danach davon berichten kann.

Ich wünsch euch allen also schöne Ostern und bis hoffentlich bald!
K1024_God påske!

 

März 2017 – Teil 1

Da es doch mehr ist was im März sonst noch so passiert ist (außer Umzug, Wandern, Angeln, Fussel und so), werde ich den März in 2 Einträge aufteilen.

Mittwoch, 1.3.17 – Sonnenaufgang in der neuen Wohnung

K1024_IMG_8501.JPG

Freitag, 3.3.17 – Switch
Endlich war es soweit. Die neue Konsole von Nintendo ist auf dem Markt. Die wollte Marco natürlich unbedingt haben und konnte sich diesen Traum erfüllen, denn er war der 1. in der Schlange.
Natürlich haben wir sie auch ausprobiert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Baby in den Schlaf wiegen

Samstag, 4.3.17 – kurdisches Essen
Heute waren wir mit unseren Freunden (Tzveta, Rojo, Lorin, Aina und Einar) zum Essen verabredet. Denn in Stavanger gibt es jeden Sonntag immer eine andere Nation, die für wenig Geld leckeres Essen zubereitet. Dieses Mal gab es traditionell kurdisches Essen. Das wollten wir natürlich alle unbedingt probieren, da Rojo ja Kurde ist.
Das Essen war fantastisch!!! Wirklich sehr lecker!
Anschließend haben wir uns noch ein Tee-Set gekauft, denn Marco liebt den Tee, den Rojo immer für uns kocht, wenn wir zu Besuch sind. Jetzt können wir diese Köstlichkeit auch zu Hause zubereiten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Sonntag, 5.3.17 – ein gemütlicher Tag
Wir ließen diesen Tag ganz entspannt mit einem leckeren Frühstück beginnen. Wir haben noch fleißig geräumt und sortiert und abends hat uns dann Thomas besucht (der Arbeitskollege von Marco). Er wollte nämlich auch die Switch ausprobieren. Während Marco ihn abgeholt hat, hab ich die Bilder von der fertigen Wohnung gemacht und danach noch mit meiner Mami geskypt, die hatte nämlich heute Geburtstag. Anschließend hab ich dann den beiden beim Spielen zu geschaut. Wirklich sehr lustig!!
Danach gabs dann noch Pizza (wir hatten noch so viele Reste vom Umzug – also wir haben die schon frisch gemacht). Thomas hat dann noch unsere alte TV-Bank bekommen, denn der hatte Verwendung für sie und wir wollten sie eh auf Finn verschenken. Nachdem Marco ihn dann nach Hause gefahren hatte, haben wir uns es noch ein bisschen auf der Couch gemütlich gemacht.

Montag, 6.3.17 – Biathlon
Bald ist die Biathlonsaison schon wieder zu Ende. Aber ich hab dieses Jahr war ganz besonderes geschafft, denn ich habe kein einziges Rennen verpasst. Auch wenn ich nicht alle live gesehen habe. Während ich die Rennen vom Wochenende nachgeholt habe, hab ich auch gleich meine Adressen auf den Visitenkarten und Flyern geändert.

K1024_IMG_20170306_142957

Mittwoch, 8.3.17 – Aprilwetter im März
Zur Zeit spielt das Wetter echt verrückt. Von Sturm, Sonne, Hagel, Schnee, Regen, strahlend blauer Himmel ist alles mit dabei. Heute mal wieder Schnee. Leider nicht genug zum Langlaufen.
Und wie versprochen noch ein Bild von meiner Aussicht bei den Behandlungen.

Donnerstag, 9.3.17 – Güwetsch
In keinem Universum ist diese Schreibweise richtig, aber egal. Heute gab es wieder traditionell bulgarisches Essen. Und dank Tzveta jetzt auch mit bulgarischen Gewürzen, denn sie hat uns eine spezielle Gewürzmischung von Bulgarien mitgebracht. Dankeschön!

K1024_IMG_20170309_192505.JPG

Freitag, 10.3.17 – Schoki mit Keks
Wer liebt sie nicht die Schokolade mit Keks drin von Rittersport? Ich find sie einfach lecker!

K1024_IMG_20170310_220552

Samstag, 11.3.17 – Wolle Wolle und noch mehr Wolle
Im Auftrag von Christa (Marcos Mama) gehen wir heute Wolle einkaufen. Hier in der Region gibt es 2 große Fabriken und dort gibt es auch immer tolle Schnäppchen. Als erstes ging es in die Berge. Dort haben wir festgestellt, dass sie den Verkaufsraum für die Schnäppchen vergrößert haben, jetzt ist man direkt im Lager. Nachdem wir dort mit 3 vollen Tüten erfolgreich waren, sind wir noch nach Sandnes gefahren. Dort mussten wir ein Knäul für meinen Pulli nach kaufen und auch dort fanden wir nochmal ein Angebot, deshalb haben wir auch dort zugeschlagen. Nur gut dass unsere Koffer auf dem Weg nach Deutschland fast leer sind, so passt die ganze Wolle da locker rein. – Hoff ich!

Sonntag, 12.3.17 – Hühnchen
Zum Essen gabs heute gefülltes Hühnchen. War wirklich sehr lecker.
Und uns erreichte mal wieder ein Bild aus der alten Heimat. Darüber freuen wir uns immer sehr!

Montag, 13.3.17 – Blog
Heute hatte ich mal wieder ein bisschen Zeit meinen Blog auf Vordermann zu bringen. Leider muss ich immer noch bei einigen Einträgen die Bilder austauschen, denn ich hatte am Anfang die Bilder nicht verkleinert. Und mittlerweile ist der Speicherplatz fast voll. Und ich muss die Bilder austauschen, damit ich neue Einträge hoch stellen kann. Bald wird das wohl allerdings nicht mehr ausreichen, da muss ich dann entscheiden ob ich meinen Blog weiterführe oder nicht, oder ob ich alte Einträge lösche und ein paar andere Optionen bleiben mir auch noch. Ich hoffe ich muss mir diese Frage noch nicht allzu früh stellen, denn wie gesagt ich hab noch einige Einträge, bei denen ich die Bilder verkleinern kann.
Heute hat mich auch eine Postkarte von meiner Schwester erreicht! Dankeschön!! Die ist voll hübsch!

So ich denk ich mach hier Schluss. Teil 2 findet ihr in einem neuen Beitrag.

Hommersåk – und sein schöner Hafen

K1024_IMG_20170326_124625

Am Sonntag den 26.3.17 war das Wetter einfach fantastisch, deshalb entschieden wir uns auch die Angelsaison zu beginnen.

Wir wollten mal den Hafen in Hommersåk ausprobieren.

Viele hübsche Bötchen lagen im Hafen, die Sonne hat so wunderschön auf dem Wasser geklitzert und das Wasser war wunderschön blau.

Ich hatte auch schon nach nur 5 Würfen einen Fisch an der Angel – das hat dann auch ganz bald der ganze Kai gehört, denn ich hab mich riesig gefreut und er hat auch gezappelt wie ein ganz großer. Als wir ihn dann aber draußen hatten, haben wir ihm wieder die Freiheit geschenkt, denn der Dorsch war noch ein Baby, viel zu klein. Also wieder rein damit. Wir hatten gehofft er schickt seine großen Brüder vorbei, doch leider haben weder wir noch all die anderen am Steg was gefangen.

Das tat unsrer Freude dennoch keinen Abbruch, denn wir freuten uns über die Sonnenstrahlen so sehr, dass wir dann ohne Fisch nach Hause sind. Dort haben wir uns noch ein bisschen auf der Terrasse gesonnt. Einfach nur herrlich!!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Familienzuwachs – 30.3.17

Lange haben Marco und ich darüber nachgedacht. Und wir haben uns auch informiert und die Vor- und Nachteile abgewogen. Und auch einen passenden Namen wollten wir natürlich haben. Wir haben uns entschieden es endlich zu wagen.

Darf ich euch also unser neues Familienmitglied vorstellen?!
Fussel das Hybelkanin

K1024_IMG_20170325_154600

Für den Namen haben wir uns entschieden, da er sowohl deutsch also auch norwegisch ist. Wir haben auf einer Liste viele verschiedene Namen gesammelt und wir haben uns auch Hilfe von Freunden und Familie geholt. Diese durften dann auch mit abstimmen.
Unter anderem standen zur Wahl:
– Kosmo
– Lottchen
– Robi
und noch einiges mehr.
Als ich dann meinen norwegischen Freunden den Namen Fussel erklärt habe, kam ich auf die Idee diese Kombination zu wählen. Denn im Norwegischen wird Fussel mit Hybelkanin (Kaninchen, das in einer kleinen Studentenwohnung lebt) übersetzt. Irgendwie fand ich das sehr passend und lustig. Deshalb haben wir uns für diesen Namen entschieden.

Wir bzw. ich habe lange darüber nachgedacht. Aber dank der Praxis, muss ich einfach jeden Tag die komplette Wohnung saugen und mir ging das echt auf den Keks. Leider ist unser Geldbeutel zu klein für die richtigen Staubsaugerroboter, aber dieser von Lidl sollte eine Alternative für uns sein. Er hat 3 Programme (kleiner Raum, mittelgroßer Raum und großer Raum), er muss manuell gestartet werden und er findet auch nicht zu seiner Station zurück. Dennoch, wie schon erwähnt, waren die anderen einfach nicht drin. 500€ und nicht mal 100€ sind einfach ein großer Unterschied.

Deshalb entschieden wir uns für das Angebot von Lidl. Geplant war, dass wir den an Ostern dann in Deutschland mit nach Norwegen zurück nehmen. Doch nach ein bisschen Recherche hab ich rausgefunden, dass es nicht möglich ist den Roboter mit in das Flugzeug zu nehmen. Da die Voltzahl zu hoch ist (um 1,5V). Tja, blöd.
Aber ich hab einen netten Helfer gefunden, der mir aus der Patsche helfen wollte. Ein LKW-Fahrer der regelmäßig von Deutschland nach Norwegen und umgekehrt fährt. Also hat meine Mama den Robi innerhalb Deutschlands verschickt, sodass er dann letztendlich mit dem LKW nach Norwegen kam. Fussel hat also eine sehr lange Reise hinter sich.

Marco und ich haben ihn dann auch recht bald auf Fussel das Hybelkanin getauft und ausprobiert.

K1024_IMG_20170326_184248

Und ich bin wirklich sehr zufrieden! Er macht das wofür ich ihn gekauft habe und wenn ich ihn täglich einsetze, muss ich nur noch einmal die Woche die Wohnung komplett saugen. Und es ist einfach genial, man kann jetzt quasi zwei Dinge gleichzeitig machen. Wasche aufhängen und das Bad saugen, Kochen und gleichzeitig das Wohnzimmer saugen. Wirklich sehr praktisch!

Leider ist er nicht der schlauste, er vergisst manchmal die Ecken, es sieht auch ein bisschen unkoordiniert aus wie er da durch die Wohnung fährt, aber zum Schluss war er meist überall. Fazit: Preis-Leistung passt!

Leider haben wir dennoch ein kleines Problem. Naja es ist nicht wirklich ein Problem, aber ein bisschen schade. Die Höhe von Fussel ist leider einen Millimeter zu hoch, denn er passt zwar unter die Randleiste der Küchenzeile, aber er verkratzt dabei selbst seine Oberfläche, so kann er leider nicht die Küche saugen, da er sie selbst kaputt macht. Vielleicht habt ihr ja eine Idee was ich machen könnte. Bis jetzt wird die Küche halt komplett abgesperrt und er darf da nicht rein, aber es wäre schön, wenn er auch die Küche noch mitsaugen könnte. Also immer gern her mit euren Ratschlägen und Tipps.

Naja und Fussel macht natürlich auch ein bisschen Lärm, ist ja schließlich ein Staubsauger. Allerdings macht er weniger Krach als unser „richtiger“ Staubsauger. Und jedes Mal wenn Fussel fährt, erinnert er (und der Lärm – zu laut um neben dran Fernseh zu schauen, aber naja könnt ich auch nicht wenn ich selbst saugen muss) mich daran, dass das jetzt eigentlich meine Aufgabe gewesen währe und ich mir so jetzt Zeit spare und mich um andere Dinge kümmern kann.

Fussel das Hybelkanin – los gehts

Fussel das Hybelkanin bei der Arbeit

Und auch Marco kann ich jetzt dazu überreden Staub zu saugen, denn er muss nur noch auf einen Knopf drücken.

Ich bin also sehr glücklich über die zusätzliche Unterstützung die ich jetzt habe!

Mein neuer Freund Fussel das Hybelkanin

Mittwoch, 29.3.2017 – Wir haben es so schön!

Wir haben es so schön – wir müssen nur die Augen öffnen!

Wer träumt denn nicht von einer hübschen Wohnung/Haus, einem tollen Partner und einen Beruf den er gerne macht und eine tolle Familie noch dazu. Davon träumt wohl jeder. Die Frage ist nur wer sieht was er schon hat. Denn vieles ist im Leben eben nicht so perfekt wie in seinen Träumen.

Ich wohne nicht in meinem Haus am Strand und habe nicht den Pferdestall und die Pferde von denen ich träume. Doch ich wohne jetzt am See in einer tollen Wohnung. Ich muss nur aus dem Fenster schauen und dann seh ich meine geliebten Berge. Egal in welche Richtung ich sehe, wartet eine wunderschöne Landschaft auf mich!

Mein Freund ist kein Pilot oder Feuerwehrmann, kein Milliardär oder berühmter Schauspieler. Aber er respektiert mich, unterstützt mich, liebt mich und teilt seine kostbare Zeit mit mir!

Ich hab nicht den bestbezahltesten Job. Jeden Tag könnte ich mich über meine Kunden aufregen, die es nicht schaffen pünktlich zu sein oder was auch sonst so dummes anstellen. Aber ich treffe auch Menschen bei denen die Zeit wie im Fluge vergeht und man auch Dankbarkeit spürt. Man hat ein super Gespräch und manchmal findet man sogar einen neuen Freund. Da macht das Arbeiten einfach richtig Spaß!

Meine Familie ist 1500km entfernt. Ich habe sie über ein halbes Jahr nicht gesehen. Wir sind alle verrückt und nicht normal. Aber ich weiß, dass ich mich immer auf sie verlassen kann, wenns drauf an kommt. Wir erleben tolle Momente zusammen und wir sind ein super Team und haben uns lieb!

Wir blicken oft zurück oder nach vorne, aber viel zu selten halten wir inne und genießen die aktuelle Aussicht.
Ich wünsche euch hin und wieder solche Momente, in denen euch bewusst ist, was ihr schon alles erreicht habt, was ihr gelernt habt und welches Glück ihr habt! Und dennoch wird es auch Tage geben an denen es euch nicht gut geht, ihr einen großen Verlust erleidet und unglücklich seid.

Sammelt Energie an jedem glücklichen Tag!

K1600_DSC_6539

Das würde mir auch gefallen.

Dienstag, 28.3.17 – Wanderlust

Samstag, 18.3.17 – Saisonbeginn
Das Wetter soll heute super werden, deshalb haben wir beschlossen eine Wanderung auf den Berg vor unserer Haustür zu machen. Nach einem gemütlichen Frühstück war allerdings die Sonne nicht mehr allein am Himmel. Es war bewölkt. Das sollte uns allerdings nicht aufhalten. Nachdem wir uns in die Wanderklamotten gepackt haben sind wir dann los. Nach drei Schritte vor der Haustür bin ich nochmal zurück und hab mir ein Stirnband und Handschuhe geholt, denn der Wind war echt eisig.
So liefen wir dann die mir bekannte Strecke bis zum „Einstieg“ zur Wanderung. Es waren echt einige Leute unterwegs. Marco und ich scherzten, dass wir wohl am Preikestolen weniger Menschen getroffen hätten. Aber wer kann das den Norwegern schon verübeln? Endlich mal wieder ein sonniger Tag – natürlich gehen da alle raus.
Trotz der Leute die uns begegnet sind, war es sehr angenehm zum Laufen und sehr ruhig. So viele waren es nämlich gar nicht. Wir kamen an einem alten Wasserwerk vorbei, das die Deutschen im Krieg gebaut haben, doch es wurde nie fertig gestellt.
Dann kam der anstrengendste Teil. Viele lose Steine und ordentlich berg auf. Aber das war nicht allzu lang dieses Stück und dann ging´s wieder fast eben weiter. Vorbei an viel Wasser. Überall waren Seen.
Dann war plötzlich ein Damm vor uns und ich hab mich schon gewundert wo der Weg da jetzt weiter gehen soll, aber der Damm ist der Weg.
Das Wetter meinte es mal ganz gut mit uns und gegen Ende (also Gipfel) wurde es immer schlechter. Die letzte halbe Stunde hatten wir einen Schneesturm. Allerdings besser als Regen, denn man wird nicht so nass.
Trotz schlechtem Wetter (eigentlich nur über dem Berg) hatten wir dann eine gigantische Aussicht vom Gipfel!
Man sieht Hommersåk, Stavanger, Sandnes, den Sola-Strand und auch noch weitere Strände. Man konnte einen Zipfel vom Lysefjord sehen, die vielen Inseln die zwischen Stavanger und dem Gebirge liegen. Viele viele Berge mit weißen Gipfeln (allerdings deutlich weniger als letztes Jahr würde ich schätzen) und die zahlreichen Seen. Unser Haus sieht man leider nicht, denn das steht zu nah am Berg, so nah kommt man nicht an die Kante.
Da es überhaupt nicht gemütlich war, sind wir dann auch recht schnell wieder zurück gelaufen. Auch die andere Wegvariante haben wir uns fürs nächste mal aufgehoben, denn es war nicht mehr das schönste Wanderwetter.
Nach der Hälfte wurde es dann wieder deutlich besser und uns kamen sogar Norweger im T-shirt entgegen.

Zurück am Haus sind wir dann mit dem Auto nach Hommersåk zum Einkaufen gefahren. Wir wollten uns mal den Hafen anschauen und das Dörfchen an sich.

Abends haben wir dann auch gleich die Grillsaison eröffnet. Es war nicht einfach (und billig) passendes Fleisch dafür zu finden. Das ist hier ein bisschen ein Problem, aber zum Schluss wurden wir noch mit einem leckeren Essen belohnt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was für ein toller Tag!!!!! Ich freu mich schon auf die nächste Tour auf den Storaberget!

K1024_IMG_8963

Donnerstag, 23.3.17 – Erkundungstour

Heute, den 7.3. war ich auf Erkundungstour. Es war einfach bombastisches Wetter und ich hab einen freien Vormittag. Diese Zeit wollt ich einfach draußen nutzen. Also beschloss ich einen Spaziergang durch die Gegend zu machen.

Als erstes bin ich zum See. Es war noch sehr sehr kalt draußen und teilweise war eine dünne Eisplatte auf dem See zu sehen.
Herrlich wie schön blau der See aussieht! Danach hab ich beschlossen Richtung Berg zu laufen. Denn ich wusste, dass der Anfang einer Tour auf unseren Hausberg in dieser Richtung lag. Und ich wollte mal schauen wo genau das ist. So kam ich an schönen Bauernhöfen vorbei, an großen Steinhaufen und dann hab ich den „Einstieg“ gefunden. Es war alles super ausgeschildert (ist ja nicht immer so hier). Aber ich wollte nicht weiter gehen, da ja Marco und ich zusammen hochwollten. Deshalb hab ich nur einen kleinen Hügel erklommen, um zuschauen ob man das Meer und den Fjord von dort sieht. Man hat eine wirklich schöne Aussicht von dort. Und auch die Schneegipfel in der Ferne waren zu sehen. Und der Ort ist perfekt für Nordlichter (sollte es mal wieder welche geben die stark genug sind, so langsam geht die Saison ja auch zu ende). Denn man hat einen perfekten Blick nach Norden. Egal wie hoch die Nordlichter stehen und es sollte dunkel genug sein, da wir ja außerhalb der Stadt sind. Wir werden sehen ob wir mal welche von dort sehen werden. Man läuft auch nur 15 min, das sollte also noch okay sein. Auf dem Rückweg bin ich dann am Haus vorbei gelaufen und hab mir angeschaut, was man auf der anderen Seite des Bergs so sieht. Das stehen vor allem Hütten. Und es kommen noch mehr Berge.

Es war ein herrlicher Tag! Ich bin wirklich froh, dass ich ihn gleich genutzt habe. Jetzt brauchen wir nicht mal mehr ein Auto, um zu den schönen Wandergebieten hier in der Gegend zu kommen.

Ich lasse jetzt die Bilder für sich sprechen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ganz liebe Grüße eure Ann-Katrin

K1024_IMG_20170307_094216

Dienstag, 21.3.17 – Es ist geschafft!!!

Ich darf euch hier und heute die fertige Wohnung präsentieren. Wie im gestrigen Blog beschrieben ist sie jetzt schon seit guten 2 Wochen in diesem Zustand (und ich hab es einfach nur nicht früher geschafft, das mit euch zu teilen).

Marco und ich fühlen uns sehr wohl hier!

K1024_IMG_8834

Damit herzlich Willkommen zur Wohnungsführung

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Montag, 20.3.17 – Und noch mehr sortieren!!!

Tut mir leid, dass ihr wieder so lange warten musstet. Hier kommt also die Fortsetzung unseres Umzugs.

Nachdem wir (meist ich, da Marco ja arbeiten war) ja schon die Woche über fleißig waren, hatten wir uns vorgenommen über das Wochenende (Freitag, 3.3. bis Sonntag 5.3.) den Rest voll zu sortieren. Dann hätten wir alles hinter uns und können mit den spaßigeren Sachen fortfahren ;-P
Die letzten Tage war es meine Aufgabe das Büro auf zu räumen. Und die Kisten zu sortieren, die dort standen. Ein großer Teil war schon geschafft.
Marco hat am Freitag Abend, dann endlich sein Geschenk von Lena (hat er schon vor ewigen Zeiten bekommen, aber wir hatten keinen Platz) zusammen gebaut. Dass so nämlich seinen Platz im Büro/Gästezimmer finden.

Samstag uns Sonntag waren dann der Kleiderschrank, die Küche (vor allem Lebensmittel) und der Abstellraum dran. Es wurde viel sortiert, weggeschmissen, eingeräumt und wieder wo anders hingeräumt.

Und wir haben es tatsächlich geschafft, wir haben alles an diesem Wochenende fertig bekommen. Ich bin echt stolz auf uns. Jetzt ist keine Kiste mehr übrig, die noch ausgeräumt werden müsste und eigentlich ist alles jetzt auf seinem Platz.

Wir hatten am Samstag sogar noch Zeit uns mit Freunde in Stavanger zu treffen und Thomas kam am Sonntag Abend noch vorbei, aber davon erzähl ich euch in einem anderen Eintrag.

Es ist also geschafft. Hier jetzt noch die Bilder von der mühseligen Sortierarbeit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Montag, 13.3.17 – Februar

Ich hab euch viel über den Umzug erzählt. Und wie versprochen werde ich euch auch noch die fertige Wohnung zeigen. Allerdings komm ich mit dem Tippen gerade nicht so schnell hinterher. Aber wir haben tatsächlich auch noch ein paar andere Dinge im Februar erlebt. Das möchte ich heute nachholen.

Zuerst ein kleiner Blick aufs Essen. Hier eine kleine Auswahl aus dem Februar (-;


Samstag, 4.2.17 – Lorins Geburtstag
Heute waren wir auf Lorins Geburtstag eingeladen. Aina und ich hatten eine kleine oder große (wie mans sieht) Überraschung vorbereitet. Eine Schatzsuche/Schnitzeljagt. Lorin würde verschiedenste Rätsel lösen müssen und so immer neue Stationen in der Nachbarschaft finden. Wir hatten uns eine kleine Geschichte ausgedacht und ich glaube Lorin hatte wirklich Spaß die verloren gegangenen Eier wieder zubeschaffen. Aina und ich hatten auch rießigen Spaß uns diese kleine Überraschung auszudenken.
Für leckeres Essen war auch gesorgt, Tzveta hat wieder gekocht. Und es gab natürlich auch eine Geburtstagstorte (den hatte Aina gebacken).
Danach spielten wir noch ein Spiel. Das war wirklich sehr interessant und ich konnte wieder viel neues lernen. Und Lorin und ich hätten auch fast gewonnen. Doch wir hatten die letzten 5 Runden leider kein Würfelglück mehr. Dennoch war es ein sehr schöner Tag!

 

Samstag, 11.2.17 – Schnee und Herzen
Heute hat es mal wieder geschneit. Herrlich wie toll es im weißen Kleid aussieht!
Im Kvadrat war alles mit Herzen geschmückt, denn morgen ist hier in Norwegen Muttertag und am Dienstag ist Valentinstag. Ich konnte Marco dann doch noch zu diesem Kitschbild überreden. Für für die beste Mami der Welt, hab ich natürlich auch ein Bild gemacht!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Sonntag, 12.2.17 – Biathlon
Diese Saison hab ich es geschafft noch kein einziges Rennen zu verpassen. Heute wurde sogar vor dem Fernseher gefrühstückt (damit wir das Rennen live sehen konnten). Zum Frühstück gabs heute leckere Streichleberwurst! Ach wie ich doch deutsche Wurst vermisse!!

K1600_IMG_20170212_103656

 

Montag, 13.2.17 – Sonnenuntergang
Was für ein schöner Sonnenuntergang!
Mit jedem Tag kann man jetzt übrigens sehen, wie die Tage wieder länger werden.

K1600_IMG_20170213_175210

 

Dienstag, 21.2.17 – Die 100-Woche
Der ein oder andere von euch erinnert sich vielleicht. Diese Woche gab es letztes Jahr auch schon. In dieser Woche sind einige Restaurants in Sandnes die ein oder mehrere Gerichte für 100kr anbieten. Das ist wirklich sehr günstig (so ca 12€). Meist sind es auch wirklich ordentliche Protionen und nicht nur ein kleiner Snack. Mit Aina und Einar haben wir uns heute getroffen, um indisch Essen zu gehen. Ich finde es ist eine tolle Gelegenheit neue Restaurants kennen zu lernen (und naja 100kr lässt der Geldbeutel eher zu als doppelt oder drei mal so viel). Leider war ich entäuscht von dem Essen. Denn wir mussten sehr lange warten, es war kalt und viel zu wenig. Ich bekam danach erst so richtig Hunger. Wirklich sehr schade. Es hat gut geschmeckt, dennoch war es nichts besonderes. Da werd ich wohl nicht mehr hin gehen.

K1600_IMG_20170221_190729

 

Dienstag, 28.2.17 – Gemütlicher Abend in der neuen Wohnung

K1600_IMG_20170228_211357