Dienstag, 24.10.17 – Aktueller Zwischenstand zu meinem Job bei der Alltagsreha

K1024_IMG_4162_24.10.17_Job_verwendet

Mittlerweile haben wir ja schon Mitte Oktober und ich arbeite seit über 3 Monate bei der Alltagsreha.
Wer den 1. Beitrag aufmerksam gelesen hat (hihi), wird nun vielleicht stutzig, denn da hab ich geschrieben, dass ich einen Vertrag bis Ende September habe.

Ich hatte mal wieder Glück. Denn die Chefin war/ist mit meiner Arbeit sehr zufrieden und hat sich dafür eingesetzt, dass ich eine Verlängerung bekomme, da eine Kollegin auf 60% reduzieren möchte. Die Kollegin möchte bis Juni nächstes Jahr reduziert arbeiten und deshalb hätten sie für Oktober bis Juni nächstes Jahr einen Vikar eingestellt.
Da ich jetzt aber schon im Sommer ausgeholfen habe und sie mit mir ganz zufrieden sind und ich gesagt habe, dass ich mir vorstellen könnte länger dort zu arbeiten, wollte sich die Chefin den Stress mit dem Einstellungsverfahren sparen. Und so hat man auch unnötig Zeit gespart, wen quasi schon sicher war, dass ich die Stelle bekomme. So wurde mein Vertrag also verlängert und ich werde da noch ne ganze Weile arbeiten.

Die Arbeit dort macht mir noch immer Spaß!! Den Sommer über hatten wir da relativ viel zu tun und im September gab´s ein kleines Tief. Jetzt sind wir wieder voll ausgelastet und das fühlt sich für mich deutlich besser an. Ich kann ja nicht ruhig da sitzen und warten, dass was passiert. Nein jetzt lauf ich wieder auf Hochtouren und das ist auch gut so.

 

Denn nicht nur in der Hverdagsrehabilitering geht’s rund, sondern auch zu Hause in meiner eigenen Praxis. Ich weiß gerade gar nicht mehr wo mir der Kopf steht. Denn seit September sind auch meine Kunden alle wieder aus dem Urlaub zurück gewesen und es kamen noch viele neue dazu. So hab ich jetzt eine volle Woche.

Jeden Montag, Mittwoch und Freitag arbeite ich von 7 Uhr bis 19 Uhr durch (also ich hab natürlich eine kurze Pause in der Arbeit in Sandnes und eine weitere Pause, wenn wir von Sandnes nach Hause fahren). Dienstags und donnerstags arbeite ich dann morgens und dann ab 16.30 Uhr wieder bis um 19 Uhr. Das ist echt hart. Ich hab quasi keine Freizeit mehr unter der Woche. Denn die Abende sind voll. Wir essen meist um 19.30 Uhr und danach bin ich dann auch echt platt. Da ist dann nichts mehr mit noch Spaziergang oder irgendwo hin fahren, da will ich dann die Zeit mit Marco genießen. Und dienstags und donnerstags steht dann immer Büroarbeit an und Wäsche waschen, putzen, Spülmaschine und was sonst noch so anfällt. Ab und zu, so wie heute zum Beispiel, bleibt mir ein bisschen Zeit um einen Blogeintrag zu schreiben oder Bilder zu bearbeiten und sortieren. Das genieß ich dann richtig.

Die Wochenenden sind dann meistens auch schon ausgebucht. Irgendwie war jetzt jedes Wochenende was anderes. Das ist echt hart. Und sehr sehr kräftezehrend, aber es macht unheimlich viel Spaß!!!

 

Mittlerweile kann ich eigentlich unter der Woche gar nichts mehr machen. Ich sehe meine Freunde Tzveta und Aina eigentlich gar nicht mehr (was sehr schade ist) und auch so bleibt für privates keine Zeit.

Diese Woche ist zum Beispiel besonders hart, denn in der Hverdagsrehabilitering sind wir am Mittwoch auf einem Vortrag, der geht dann bis 16 Uhr (statt nur bis 15.15 Uhr), das heißt ich komm da schon deutlich später nach Hause wie sonst und schaff dann so nicht so viele Kunden wie sonst an dem Abend. Am Donnerstag muss ich dann zusätzlich nach Sandnes, denn wir haben eine Team-Besprechung bei der ich natürlich dabei sein sollte. Und abends ist dann noch eine Veranstaltung für alle Beschäftigten der Stadt. Da geht das ganze Team hin und da wollte ich dann natürlich auch dabei sein.
Am Freitag muss ich dann Marco zum Flughafen bringen, da hab ich dann auch keine Zeit abends zu arbeiten. Deshalb werde ich diese Woche sogar am Wochenende arbeiten müssen, da ich meine Kunden sonst nicht unter bekomme.

Ihr seht also, mir ist nicht langweilig. Und das ist schlicht und ergreifend der Punkt, warum mein Blog so langsam vorwärts kommt. Denn ich finde einfach nicht mehr die Zeit ihn so zu pflegen wie ich es gerne hätte. Aber ich gebe nicht auf, denn es macht mir unheimlich viel Spaß und so geht’s halt jetzt einfach ein bisschen langsamer.

 

Ich hab grad auch richtig viele spannende Kunden.
Meine Hausbesuche in Stavanger sind seit einer Woche jetzt erstmal ausgesetzt. Denen geht es so gut, dass sie mich nicht mehr brauchen. Und ich hab viele neue Lymphpatienten dazu bekommen. Das hat mich riesig gefreut, denn das hat mir schon sehr gefehlt. Allerdings stellt mich das auch vor sehr schwere Hürden, denn es ist nicht einfach mit der Kompressionsversorgung hier und das dauert alles so ewig das zu beantragen. Aber bald bin ich Experte darin und hoff die Behörden werden auch ein bisschen schneller. Leute ich könnte euch Geschichten erzählen, da könnt ich schreien wenn ich nur dran denke. Naja vielleicht ein ander mal.
Teilweise ist es auch nicht einfach meine Lymphpatienten unterzubekommen, denn die bekommen 60min bis 90min Behandlung und da schafft man dann nicht so viele zwischen 16.30 und 19 Uhr. (Und ich weigere mich übrigens noch länger zu arbeiten, denn das verpack ich einfach nicht, wenn ich von 7 Uhr in der Früh weg so lange arbeiten soll.)

 

Aber wie schon gesagt ist es besser als rumsitzen und ich bin froh über all meine Kunden und über den Job in Sandnes. Die Kollegen sind super, ich spreche viel norwegisch und ich hab echt Spaß!!

Advertisements

Oktober 2017

Damit wir vorwärts kommen (immerhin ist jetzt schon April) mach ich wieder eine Zusammenfassung des Oktobers. Es ist wirklich viel passiert.

Freitag, 6.10.17 – Fisch und Brokkoli
Zwei Dinge die ich liebe.

K1024_IMG_20171006_182725.JPG

 

Sonntag, 8.10.17 – Bootstour
Wie in dem Blogbeitrag davor schon erwähnt, waren wir heute Angeln. Hier nochmal ein paar Bilder dazu. Es war einfach so herrlich.

 

Mittwoch, 6.10.17 – Thai-Essen

K1024_IMG_20171011_173646.JPG

 

Donnerstag, 12.10.17 – Regen, Regen, Regen
Es hat sehr viel geregnet und jetzt steht der ganze Hof unterwasser. Zwischen durch hats dann auch noch gehagelt. Da wir so ein extrem schräges Dach haben, fällt dass Zeug dann immer direkt vor die Haustür. Das tut immer einen riesen Schlag.

 

Samstag, 14.10.2017 – Bewerbung
Heute hab ich mal wieder ne Bewerbung abgeschickt. Hier läuft das alles elektronisch. Was an sich nicht schlecht ist. Leider hat aber jede Kommune ein anderes Formular. Dann braucht man da gut und gerne einfach mal schon 2 Stunden nur um den CV auszufüllen. Einfach nur nervig.
Was ich heute allerdings zeigen möchte, fand ich dann doch ein bisschen schockierend. Als ich bei Staatsbürger Deutschland ausfüllen wollte, bekam ich die Auswahl zwischen West- und Ostdeutschland.

k1024_img_20171014_150118.jpg

 

Dienstag, 17.10.17 – Büro
Heute war mein Büro mal am Küchentresen. Ich hatte keine Lust ins Büro zu sitzen.

K1024_IMG_20171017_084356

 

Mittwoch, 18.10.17 – Liebe Kollegen
Als ich heute morgen in die Arbeit gekommen bin, hat ein nettes Schild auf mich gewartet. In der Hverdagsrehabilitering haben wir ein Motto: “ Was ist für dich wichtig?“ Diese Frage stellen wir unseren Teilnehmern und darauf hin wird der Trainingsplan erstellt. Wir haben in der Arbeit angefangen für unsere Kollegen diese Frage scherzhaft zu beantworten. Und das ist also laut meinen Kollegen wichtig für mich.

  • Deutsche Ordnung
  • Obstsalat (ich hab fast jedes Mal Obstsalat dabei)
  • Neue Abenteuer mit dem Zelt (ich hab den Kollegen erzählt, wo ich schon überall gezeltet habe, das hat sie sehr imponiert)
  • Neue Sachen lernen (ich bitte immer darum, dass sie mich verbessern und wenn wir in der Pause über Gott und die Welt sprechen, freue ich mich immer, wenn ich was neues gelernt habe)
  • Grammatikexperte werden (wie schon erwähnt, ist mir wichtig das ich alles richtig schreib und die Norweger sind dafür bekannt, das sie dir sagen können wie es richtig heißt, aber dir nicht sagen können warum)
  • Das Tempo obenhalten (mein Arbeitstempo ist einfach ein bisschen anderes, als bei den meisten Norwegern)

Ich find das haben sie sehr gut getroffen – hätt ich nicht besser beantworten können.

K1024_IMG_20171018_135521

 

Donnerstag, 19.10.17 – Frühstück
So ein schöner Sonnenaufgang.

K1024_IMG_20171019_082101.JPG

 

Sonntag, 22.10.17 – Herbst
Heute hatten wir richtig schönes Wetter. Das hab ich gleich genutzt und einen Spaziergang gemacht.

Selbstgemachtes Sauerkraut.
Ich hab ein neues Spiel ergattert. Ich find es richtig gut. Man spielt es in Teams oder alleine. Man muss darauf wetten ob sein Mitspieler die Frage (z.b. nenne 5 Zahnpastamarken innerhalb von 15 Sekunden) oder die Aufgabe (z.b. 30 Sekunden im Unterarmstütz) schafft. Manches ist echt schwieriger wie man denkt und man lernt viel über seine Mitspieler. Ein wirklich tolles Spiel! (Vil du vedde)

 

Montag, 23.10.17 – Kürbissuppe
Marco liebt Kürbissuppe. Ich habe mir meine noch mit Shrimps verfeinert.

K1024_IMG_20171023_184516.JPG

 

Dienstag, 24.10.17 – Büro im Bett
Das Wetter ist so eklig und ich hab heute mal keine Kunden. Da will man einfach nicht aus dem warmen Bett. Was macht man also, wenn man trotzdem Bürokram hat? Richtig, man macht es sich mit dem Notebook im Bett gemütlich!

K1024_IMG_20171024_115733

 

Mittwoch, 25.10.17 – Vortrag
Heute waren wir von der Arbeit aus bei einem Vortrag. Es ging um Hverdagsrehabilitering. War wirklich sehr spannend. Und bis auf die Dänin auch alles gut zu verstehen. Auch das Dänisch hab ich eigentlich gut verstanden, aber ich finde die Sprache einfach nur hässlich (sorry an alle Dänen).

Nachmittags hab ich dann noch einen Kuchen gebacken und zum Abendessen gabs Wraps.

 

Donnerstag, 26.10.17 – Dag Otto Lauritzen
Wer ist das? Ja, das habe ich mich auch immer gefragt. Die Veranstaltung wurde von der Arbeit organisiert. Und meine Kollegen haben mich nahezu dazu gedrängt mitzukommen, denn Dag Otto sei einfach eine Inspiration. Ich wusste nicht mehr, als dass er ein sehr berühmter Radfahrer ist. Nur gut das ich mich mit dem Radsport so gut auskenne, aber okay. Also bin ich mit.
Es war ein wirklich schöner Abend. Der Vortrag von Dag Otto ging vor allem darum wie wichtig es ist sich zu bewegen und was er in seinem Leben schon alles erreicht hat. Es waren ein paar sehr nette Anekdoten dabei.
Anschließend gab´s ein richtig leckeres Buffet. Das war auch sehr spannend. Es war mein erstes norwegisches Buffet. Es gibt sehr viel mehr Fisch und Meeresfrüchte, als jetzt in Süddeutschland. Alles was ich probiert habe war sehr lecker. Einen Nachteil gab´s der Nachtisch war zu wenig und hat nicht für alle gereicht.

 

Freitag, 27.10.17 – Go-Turnier
Marco war auf der norwegischen Landesmeisterschaft im Go in Oslo. Da Marco kein norwegischer Staatsbürger ist, kann er nicht Landesmeister werden, er darf aber am Turnier teilnehmen. Marco hat 3 von 5 Runden gewonnen und war mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.

K1024_IMG-20171028-WA0000

Urlaub Österreich – Video

In diesem Video hab ich versucht den ganzen Urlaub noch mal ein bisschen in Bild und Ton zusammen zufassen. Es war ein wirklich schöner Urlaub!!!

 

Wer noch(mal) Lust hat die einzelnen Erlebnisse nachzulesen kann einfach auf die untenstehenden Links klicken.

Donnerstag, 28.9.17 – Tag 1: Urlaub in Österreich

Freitag, 29.9.17 – Tag 2: Urlaub in Österreich

Samstag, 30.9.17 – Tag 3: Urlaub in Österreich

Sonntag, 1.10.17 – Tag 4: Urlaub in Österreich

Montag, 2.10.17 – Tag 5: Urlaub in Österreich

Dienstag, 3.10.17 – Tag 6: Urlaub in Österreich

Mittwoch, 4.10.17 – Tag 7: Urlaub in Österreich

Donnerstag, 5.10.17 – Mitbringsel

Urlaub Österreich

Das Hüttendorf Maria Alm – Urlaub in Österreich

 

Das Hüttendorf Maria Alm – Urlaub in Österreich

Ich möchte zu Beginn loswerden, dass dieser Artikel nicht auf Wunsch des Hüttendorfs entstanden ist und ich auch keine Bezahlung dafür bekomme. Wir hatten aber eine wunderschöne Zeit dort, sodass dieser Ort einen extra Eintrag verdient hat – wie ich finde. Wir waren Ende September/Anfang Oktober 2017 für 4 Nächte im Hüttendorf Maria Alm.
Als wir dort ankamen war ich sprachlos. Die Landschaft hier ist einfach traumhaft schön und der Ausblick vom Hüttendorf könnte nicht schöner sein!

Das Hüttendorf besteht wie der Name schon sagt, aus vielen Hütten. Es gibt Hütten in alle Größen – für 2 Personen bis zu 9 Personen. Die Hütten sind alle unterschiedlich gestaltet und haben unterschiedliche Schmankerl. Whirlwanne, Sauna bis zum eigenen Weinkeller.

Ob für kleine oder auch für große Kinder – so wie mich – gibt es einiges zu erkunden. Es gibt ein großes Trampolin (man hat übrigens eine super Aussicht beim Springen), einen Tischkicker, eine Tischtennisplatte und noch vieles mehr. Für die Sportinteressierten gibt es eine Skybar, die Bar kann man natürlich auch nutzen, wenn man nicht Fußball schaut.
In der Mitte des Dorfes gibt es natürlich einen Dorfplatz. Hier ist die Möglichkeit für ein Lagerfeuer und auch hier gibt es eine kleine Bar. Ab und zu werden dort auch verschiedene Veranstaltungen angeboten. Wir wollten aber eher die Zeit zusammen genießen und auch das ist möglich in seiner Hütte.

Wir haben unsere 4 Nächte in dem Biber Chalet verbracht. Eine liebevoll aus Holz gestaltete Hütte.
Die Hütte hat 3 Schlafzimmer, die alle drei sehr individuell sind und ihre Vorteile haben. Das Schlafzimmer im Erdgeschoss hat das schönste Bad, das auch behindertengerecht ist und auch das Schlafzimmer selbst ist sehr schön. Die anderen 2 Schlafzimmer sind im Untergeschossen und haben jeweils ein eigenes Bad, das allerdings deutlich kleiner ist wie das obere. Aber vollkommen ausreichend. Das eine Schlafzimmer ist quasi direkt neben der Sauna und der Whirlwanne, wenn man also abends nochmal den Sternenhimmel von der Wanne aus bestaunen möchte ist das Zimmer perfekt. Und das letzte Schlafzimmer (dort waren Marco und ich) hat einen wunderschönen Ausblick auf das Bergpanorama vom Bett aus.
Wie ich schon erwähnt habe hat das Biber Chalet eine Sauna. Es ist genug Platz für alle 6, man hat auch von hier eine super Aussicht auf die Berge und an der Rezeption kann man sich zwischen vielen verschiedenen Düfte für die Aufgüsse entscheiden. Unter freiem Himmel steht dann die Whirlwanne. Ein perfekter Ort wenn man Entspannung sucht und dem stressigen Alltag entkommen möchte!
Im Erdgeschoss befinden sich die Küche und das Esszimmer. Es gibt auch ein kleines Sofa. Das ist das einzige Manko an der Hütte – wie ich finde. Denn das Sofa ist so klein, dass da nur 3 Personen Platz haben und wenn man dann gemütliche Abende verbringen möchte geht das nur am Esstisch. Aber das ist wirklich nur ein sehr kleiner Minuspunkt. Denn der Esstisch ist auch ein absoluter Hingucker! Auch der Tisch und die Stühle sind aus Holz. Besonders toll ist auch der Raumteiler – ein riesiger Baumstamm. Auch die Küche ist mit allem notwendigem ausgestattet. Und wir konnten dort tolle Gerichte zaubern. Beim Frühstück bzw. Essen allgemein hat man dann die Qual der Wahl – möchte man lieber drinnen essen oder vor der Hütte. Beide Plätze sind wunderschön und im Winter bevorzugt man dann vermutlich doch eher in der Hütte zu essen.

Wenn man möchte kann man auch an der Rezeption eine Brötchenbestellung für den nächsten Tag aufgeben. Allerdings gibt es auch nicht weit vom Hüttendorf entfernt (wenige Autominuten) verschiedene Supermärkte. Ihr seht also, hier fehlt sich an nichts.

Ich kann dem Hüttendorf also einen Daumen nach oben geben! Wir hatten eine wunderschöne und sehr gemütliche Zeit dort. Das Personal war immer freundlich und es blieben keine Wünsche offen. Die Hütte war ein Traum und bot ausreichend Platz für uns 6. Der Luxus mit der eigenen Sauna und er Whirlwanne war auch ein nettes Schmankerl. Die Lage des Hüttendorfes ist fantastisch. Man hat eine wunderschöne Aussicht! Ich würde definitiv wiederkommen!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer noch nicht genug kriegen konnte kann ja mal auf der Homepage des Hüttendorfs oder bei meinen anderen Blogeinträgen vorbeischauen.

Donnerstag, 28.9.17 – Tag 1: Urlaub in Österreich

Freitag, 29.9.17 – Tag 2: Urlaub in Österreich

Samstag, 30.9.17 – Tag 3: Urlaub in Österreich

Sonntag, 1.10.17 – Tag 4: Urlaub in Österreich

Montag, 2.10.17 – Tag 5: Urlaub in Österreich

Dienstag, 3.10.17 – Tag 6: Urlaub in Österreich

Mittwoch, 4.10.17 – Tag 7: Urlaub in Österreich

Donnerstag, 5.10.17 – Mitbringsel

Urlaub Österreich

Urlaub Österreich – Video

 

 

Urlaub Österreich

Ich liebe es in der Natur zu sein!

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier zu den anderen Beiträgen des Urlaubs:

Donnerstag, 28.9.17 – Tag 1: Urlaub in Österreich

Freitag, 29.9.17 – Tag 2: Urlaub in Österreich

Samstag, 30.9.17 – Tag 3: Urlaub in Österreich

Sonntag, 1.10.17 – Tag 4: Urlaub in Österreich

Montag, 2.10.17 – Tag 5: Urlaub in Österreich

Dienstag, 3.10.17 – Tag 6: Urlaub in Österreich

Mittwoch, 4.10.17 – Tag 7: Urlaub in Österreich

Donnerstag, 5.10.17 – Mitbringsel

Das Hüttendorf Maria Alm – Urlaub in Österreich

Urlaub Österreich – Video

 

Donnerstag, 5.10.17 – Mitbringsel

Marco ist wie üblich in die Arbeit. Ich bin donnerstags ja normalerweise immer zu Hause. Ich hab meinen ersten Kunden erst um 9 Uhr. So hab ich noch ein bisschen Zeit aufzuräumen. Erst hab ich aber wie üblich die Mitbringesl aufgereiht. Ist doch wieder einiges. Die Koffer waren wie üblich sehr sehr voll!

 

 

Hier gehts zu den anderen Beiträgen und Erlebnissen des Österreichurlaubs:

Donnerstag, 28.9.17 – Tag 1: Urlaub in Österreich

Freitag, 29.9.17 – Tag 2: Urlaub in Österreich

Samstag, 30.9.17 – Tag 3: Urlaub in Österreich

Sonntag, 1.10.17 – Tag 4: Urlaub in Österreich

Montag, 2.10.17 – Tag 5: Urlaub in Österreich

Dienstag, 3.10.17 – Tag 6: Urlaub in Österreich

Mittwoch, 4.10.17 – Tag 7: Urlaub in Österreich

Urlaub Österreich

Das Hüttendorf Maria Alm – Urlaub in Österreich

Urlaub Österreich – Video

Mittwoch, 4.10.17 – Tag 7: Urlaub in Österreich

Heute ist die schöne Zeit schon wieder zu Ende. Die Heimreise steht an. Der Abschied viel wie immer schwer. Aber einen kleinen Trost gab´s. Wir sind erst noch in den Schwarzwald zu meiner Tante gefahren, um Tina abzuholen, die dann auch mit zum Flughafen ist. Dort mussten wir uns dann doch verabschieden.

Es gab eine kleine Unstimmigkeit in der Sicherheitskontrolle. Unsere Wurstdosen mussten kontrolliert werden. Der Herr der dafür zuständig war, kannte sowas nicht und musste einen Kollegen zur Hilfe rufen. Der hat die dann alle durchgewinkt bis auf eine, die man evtl. schmieren kann und das zählt ja auch als Flüssigkeit. Da meine Mama aber gewartet hatte bis wir durch die Sicherheitskontrolle waren, mussten wir die Dose nicht wegwerfen, sondern konnten sie zurückgeben.

Auf dem Flug ging alles glatt und wir bekamen einen schönen Sonnenuntergang zu sehen. Zurück in Stavanger, ging alles sehr schnell. Der Zoll wollte wie immer nichts von uns wissen und Marco hat dann das Auto geholt. Und als wir zu Hause waren, haben wir nur schnell nachgeschaut ob alles heil geblieben ist und sind dann ins Bett gefallen. Denn Marco und ich mussten am nächsten Tag gleich wieder arbeiten.

 

 

Hier findest du die anderen Tage/Berichte des Urlaubs:

Donnerstag, 28.9.17 – Tag 1: Urlaub in Österreich

Freitag, 29.9.17 – Tag 2: Urlaub in Österreich

Samstag, 30.9.17 – Tag 3: Urlaub in Österreich

Sonntag, 1.10.17 – Tag 4: Urlaub in Österreich

Montag, 2.10.17 – Tag 5: Urlaub in Österreich

Dienstag, 3.10.17 – Tag 6: Urlaub in Österreich

Donnerstag, 5.10.17 – Mitbringsel

Urlaub Österreich

Das Hüttendorf Maria Alm – Urlaub in Österreich

Urlaub Österreich – Video

Dienstag, 3.10.17 – Tag 6: Urlaub in Österreich

Wir haben wie schon erwähnt reingefeiert. 60 Jahre wird mein Papa heute. Das ist übrigens auch der Grund warum wir in Österreich sind, denn das war der Wunsch von meinem Papa. Schon vor vielen Jahren hat er gesagt, dass er den 60sten zusammen mit uns auf einer Hütte in den Bergen feiern will. Ich freu mich, dass dieser Wunsch in Erfüllung ging. Es war wirklich wunderschön hier!!!

Ab jetzt kann mein Papa auch Bier selber brauen, denn wir haben ihm ein Bierbrauset geschenkt. Und dazu gab’s noch einen Gutschein. Er kann sich zwischen vielen verschiedenen Kochkursen entscheiden. Uns viel die Entscheidung schwer und deshalb kann er sich jetzt selbst aussuchen was er gern möchte. Mein Papa kocht einfach hervorragend und er freut sich immer was Neues auszuprobieren. Ich bin mal gespannt für was er sich entscheidet.

Ludwig musste sich im Vorfeld opfern und einen Kasten Bier trinken (damit wir leere Flaschen hatten – man hätte sie auch kaufen können, aber so war es doch viel besser – stimmt’s Ludwig?!) und Lena hat dann noch extra ein eigenes Etikett designt. Ich bin ja kein Biertrinker, aber das muss ich dann vielleicht tatsächlich doch probieren.

Ich denke Papa hat sich sehr darüber gefreut – uns hat es auf jeden Fall Spaß gemacht die Geschenke auszusuchen!

 

Zum Frühstück gab’s dann sogar einen Kuchen und einen hübsch dekorierten Tisch. Unser letztes Frühstück hier im Hüttendorf. Ach was war das für eine schöne Zeit die wir hier hatten!

Ein unbezahlbares Geschenk wie ich finde – Zeit mit meiner Familie verbringen und noch dazu an einem schönen Ort!

 

Auf der Heimfahrt hat es zwischendurch ein bisschen geregnet, es gab ein HappyMeal für die kleine Anny und zuhause haben wir dann erstmal alles wieder verräumt.

Abends waren wir dann noch lecker esse. Ein perfekter Abschluss des Urlaubs und zur Feier des Tages hat sogar jeder noch Nachtisch bekommen.

Morgen geht’s leider schon wieder zurück nach Norwegen. Aber im Gepäck haben wir viele schöne Erinnerungen!

 

Hier die Links zu den anderen Tagesberichten:

Donnerstag, 28.9.17 – Tag 1: Urlaub in Österreich

Freitag, 29.9.17 – Tag 2: Urlaub in Österreich

Samstag, 30.9.17 – Tag 3: Urlaub in Österreich

Sonntag, 1.10.17 – Tag 4: Urlaub in Österreich

Montag, 2.10.17 – Tag 5: Urlaub in Österreich

Mittwoch, 4.10.17 – Tag 7: Urlaub in Österreich

Donnerstag, 5.10.17 – Mitbringsel

Urlaub Österreich

Das Hüttendorf Maria Alm – Urlaub in Österreich

Urlaub Österreich – Video

Montag, 2.10.17 – Tag 5: Urlaub in Österreich

Was für ein herrlicher Tag! Heute scheint die Sonne wieder und es ist richtig warm!

Heute war ich wieder dabei beim Bogenschießen, das Wetter ist einfach perfekt. Am Anfang waren wir noch warm eingepackt, doch zum Schluss war’s dann wieder so warm, dass das T-Shirt gereicht hat.

Es war ein richtig schöner Herbsttag. Die Blätter haben braun, rot, gelb geglüht in der Sonne und die Landschaft war wunderschön! Wir hatten einen tollen Blick über das Tal und auch der Parcours war sehr abwechslungsreich. Bergauf und bergab, über einen Teich oder auf bewegliche Ziele. Das Vesper konnten wir auf einer Bank in der Sonne mit Blick übers Tal genießen – Energie tanken!

Es war ein wirklich schöner Tag! Und obwohl die Wirtschaft heute geschlossen hatte und es eigentlich nicht möglich gewesen wäre das selbstgebraute Bier zu probieren, hatten die netten Besitzer das Nachsehen und die Jungs konnten das selbstgebraute Bier doch noch probieren.

Als wir zurück im Hüttendorf waren haben wir die Bilder für die diesjährige Weihnachtskarte geshootet.

Wie die meisten von euch wissen, haben wir ja jedes Jahr eine Weihnachtkarte, die wir an Freunde und Familie schicken. Diese Tradition gibt es schon seit meinem 1. Lebensjahr. Es wäre also schade, wenn wir diese Tradition brächen. Auch wenn es immer schwerer wird. Man braucht eine gute Idee, die Familie wird immer größer und wir wohnen alle wo anders. Ist gar nicht so einfach das alles unter einen Hut zu bekommen. Aber dank Lena, die einfach super Bilder macht und diese dann auch perfekt in Szene setzt, finde ich hatten wir die letzten Jahre wirklich schöne Weihnachtskarten. Ich hoffe wir können die Tradition noch lange beibehalten, auch wenn das heißt, dass wir an Ostern schon die Weihnachtskarten machen müssen. Oder wie letztes oder war es schon vor letztes Jahr – da standen Marco und ich mit unseren Weihnachtspullis am Strand. Jetzt haben wir auf jeden Fall wieder ein bisschen Zeit uns was für nächstes Jahr zu überlegen.

Abends gab’s dann noch leckeres Essen. Es war also wieder ein gelungener Tag!!! Und der Abend war auch richtig schön, mein Papa hat nämlich am 3. Oktober Geburtstag und wir haben reingefeiert. Mehr dazu gibt es aber im nächsten Beitrag.

 

 

Neugierig wie wir die letzten Tage verbracht haben? Hier die Links zu den anderen Berichten:

Donnerstag, 28.9.17 – Tag 1: Urlaub in Österreich

Freitag, 29.9.17 – Tag 2: Urlaub in Österreich

Samstag, 30.9.17 – Tag 3: Urlaub in Österreich

Sonntag, 1.10.17 – Tag 4: Urlaub in Österreich

Dienstag, 3.10.17 – Tag 6: Urlaub in Österreich

Mittwoch, 4.10.17 – Tag 7: Urlaub in Österreich

Donnerstag, 5.10.17 – Mitbringsel

Urlaub Österreich

Das Hüttendorf Maria Alm – Urlaub in Österreich

Urlaub Österreich – Video