Samstag, 3.2.18 – Sonnenuntergang

Jetzt wohnen wir bald schon ein Jahr an diesem wundervollen Ort! Mir gefällt es hier richtig gut!!

Die alte Wohnung vermisse ich nicht wirklich, aber manche Vorteile die es hatte in der Stadt zu wohnen. Es war möglich einfach mal schnell mit dem Fahrrad einkaufen zu fahren oder ans Meer. Das ist von hier draußen ein bisschen schwierig. Dafür haben wir aber die Natur direkt bei uns und ich muss nicht mal mit dem Fahrrad an den Strand fahren, denn es sind einfach nur 50m von der Haustür.

Ich hab auch ein paar Kunden weil ich so weit draußen wohne, dafür kommen andere nicht, weils zu weit ist. Es gibt also Vor- und Nachteile hier zu wohnen.

Aber wichtig ist, dass wir uns hier wohl fühlen und das tun wir definitiv!!

Advertisements

Februar 2018

Donnerstag, 1.2.18 – Sport am See
Heute war das Wetter spitze. Es war zwar kalt, aber die Sonne war da. Das hab ich genutzt um mein Workout am See zu machen. Einfach viel schöner, als zuhause.

Zur Zeit haben wir echt viele Sonnentage, also bis jetzt können wir uns dieses Jahr noch nicht über das Wetter beklagen, aber das Jahr hat ja auch erst begonnen

Zum Essen gibts heute leckeres Gemüse. Natürlich mit Brokkoli – der darf nicht fehlen! Ich liebe Brokkoli!

 

Samstag, 3.2.18 – Wochenende
Wir wollten zum Einkaufen nach Sandnes, standen aber erstmal eine Weile im Stau wegen einem Unfall. Es ist nichts schlimmeres passiert, außer dass die Autos Schrott sind (ist natürlich auch sch..).

Wir waren noch kurz beim Toysrus, weil Marco einen Tipp für eine Batman-Maske bekommen hat. Allerdings war das ein Reinfall, denn sie hat 3 mal so viel gekostet wie der Kollege gesagt hat und das war es ihm dann nicht wert.

Nach dem Einkaufen sind wir dann noch zum Boot gefahren. Nach dem Rechten sehen, denn es fehlt noch immer das Verdeck und es stürmt teilweise ordentlich und dann kommt richtig viel Wasser ins Boot, obwohl wir es gut abgedeckt haben.

Zum Essen gibts heute Spinat und Lachs mit Sahnesoße und leckere Kartoffeln.

 

Sonntag, 4.2.18 – Im Gebirge
Heute sind wir ins Gebirge gefahen. Marco und ich hatte nochmal Lust zum Langlaufen, aber da bei uns in der Nähe so viel los ist, sind wir dieses Mal ins Gebirge gefahren. Das sind so 1 1/2 bis 2 Stunden, da gerade viel Schnee auf der Straße liegt. Herrlich! So viel Schnee!! Schon alleine deshalb hat es sich gelohnt so weit zu fahren. Und auch das Wetter ist top! Marco und ich hatten richtig Spaß!!

Leider wurde es dann ein bisschen unlustig als unser Auto nicht mehr angesprungen ist. Und das mitten in der Pampa. Es hat ewig gedauert bis wir jemand gefunden hatten, der uns helfen konnte. Als das Auto dann endlich lief haben wir beschlossen nach Hause zu fahren und nicht wie erst geplant noch eine Runde Schlitten zu fahren. Aber wer weiß ob das Auto dann nochmal anspringt.
Während der Heimfahrt haben wir uns dann mit Tee aufgewärmt und waren glücklich, dass es nur die Batterie war die gestreikt hat. Aber es war auch wirklich a..kalt.

Trotz dem kleinen Schreck mit dem Auto war es ein wunderschöner Tag in der Natur!!! Richtiges Winterfeeling.

 

Samstag, 10.2.18 – leckeres Essen
Für mich ist Essen wichtig und es muss nicht jedes Mal was ausgefallenes sein. Es reicht mir auch ein Brot mit leckerem Aufstricht und ein Spiegelei.

K1024_IMG_20180210_092910

 

Sonntag, 11.2.18 – leckeres Geschenk
Ich hab von einer Kundin selbstgemachte Johannisbeermarmelade bekommen. Die war wirklich sehr lecker. Schön sauer – so wie ichs mag!!
Danke nochmal!!
Abends gab´s dann Hühnchen mit Zuccini und leckerer Soße.

 

Mittwoch, 14.2.18 – Salat
Heute gab´s Salat. Ich freu mich da besonders, denn wir haben nicht so oft Salat. Das liegt daran, dass Marco jeden Tag Salat in der Arbeit ist. Er ist dort meistens nicht mehr warm, da es immer das Gleiche zum Essen gibt und es auch nicht wirklich mega lecker ist. Deshalb ist er oft Salat und Brot. Also verständlich, dass er da zuhause nicht auch noch Salat essen möchte.

K1024_IMG_20180214_182643

 

Donnerstag, 15.2.18 – Sturm
Heute hat es mal wieder richtig gestürmt. Mit Hagel, Schnee und übelstem Wind. Plötzlich hat es einen übelsten Schlag getan und ich bin echt erschrocken. Als ich aus dem Fenster geschaut habe, lagen da zerbrochene Dachplatten. Eine sogar direkt vor der Haustür. Echt krass wie windig das war.

K1024_IMG_20180215_111923

 

Freitag, 16.2.18 – ich hab die Haare schön
Heute hatte ich einen Badhairday und habe in der Arbeit erzählt wie schrecklich schlecht meine Flechtkünste sind. Da hat die liebe Mette beschlossen, dass sie aus meinem Badhairday einen Goodhairday macht. Sie hat mir die Haare ruckizucki wunderschöne geflochten. Da fühlt man sich doch gleich viel wohler!

Abends waren wir dann noch bei unseren Freunden Tzveta und Rojo eingeladen. Auch Aina und Einar waren dabei. Wir hatten einen wunderschönen Abend und viel Knuddelzeit mit dem mega süßen Fino!!

 

Samstag, 17.2.18 – was gesundes
Heute gab´s zum Frühstück einen Smoothie und abends haben wir dann noch gefüllte Champignons gemacht.

 

Monatag, 19.2.18 – Sonne
Es ist heute wieder super Wetter und da macht das Arbeiten gleich doppelt Spaß! Ich bin mit meiner Lieblingskollegin unterwegs und beim Weg zurück ins Büro konnten wir das schöne Wetter genießen.

Zum Essen gab´s Reste, denn wir waren gestern vietnamesisch Essen. War wirklich sehr lecker! (Es ist wieder 100 Woche)

 

Dienstag, 20.2.18 – Arbeitsalltag
Zum Frühstück hab ich mir Smoothie gemacht. Das ist ganz praktisch, denn da spar ich mir die Zeit des frühstückens und ich kann zwischen meinen Kunden einfach mal einen Schluck nehmen.
Und auch der Haushalt läuft immer nebenher. Wenn ich dann Lücken zwischen zwei Kunden habe, dann wird die Spülmaschine oder Wäsche gemacht. Oder aber ich habe Bürozeit. Und ab und zu reicht es mir dann auch noch einen Blogeintrag zu schreiben. Wobei das zur Zeit fast unmöglich ist. Ich hab soooo viel zu tun das ist der Wahnsinn. Ist ja gut, denn ich weiß es werden auch schlechtere Zeiten kommen.

K1024_IMG_20180220_081733

 

Mittwoch, 21.2.18 – Sportverrückte Norweger
Die Norweger lieben Wintersport! Es sind ja gerade die olympischen Spiele und die Norweger können natürlich die Langlaufrennen (der absolute Favorit der Norweger) nicht verpassen. Was macht der sportverrückte Norweger also? Er baut den Beamer auf und so können wir in der Pause das Rennen anschauen (die Pause wurde natürlich ausgeweitet, denn das Rennen hat schon vorher angefangen).
Da gerade 100 Woche ist habe ich mir wieder mal Sushi gegönnt. Es war wirklich richtig lecker!!!!

 

Donnerstag, 22.2.18 – Boot
Zur Zeit mussten wir wirklich oft zum Boot. Denn das Verdeckt war ja in der Näherei und durch die Stürme mussten wir immer wieder Wasser abpumpen. Trotzdem war einfach jedes mal wieder extrem viel Wasser im Boot (trotz Abdeckplane). Heute haben wir endlich die richtig Plane wieder zurück und an sich ist es jetzt wieder viel besser dicht. Aber leider sind wir mit der Näherin nicht sehr zufrieden, sie hat sehr unsauber gearbeitet. Wirklich sehr ärgerlich. Heute ist uns schon der erste Gummi rausgerissen. Nicht zu empfehlen.

All-focus

All-focus

 

Freitag, 23.2.18 – Ein fairer Tausch
Ich wollte seit Ewigkeiten mal wieder zum Frisör, da ich aber finde, dass es immer so teuer ist, habe ich mich auf die Suche gemacht ob nicht jemand Dienstleistung gegen Dienstleistung tauschen möchte.

Und tatsächlich hat sich auch jemand gefunden, ich musste nicht mal lange suchen. Ich habe also jemanden der mir jetzt meine Haare schneidet und im Gegenzug werde ich dann meinen Frisör massieren. Perfekt oder ?!

Ich werde das das nächste Mal auf jeden Fall wieder probieren. Ich finde das war eine super Idee.

 

Montag, 26.2.18 – Kuhtransport
Heute hatten wir einen Traktor vor uns, der hinten eine Kuh mit dabei hatte. War irgendwie ein merkwürdiges Bild.

K1024_IMG_20180226_161722

 

Dienstag, 27.2.18 – Lachsbrötchen
Marco hat von seiner Firma zu Weihnachten wieder Lachs bekommen und da er geräucherten Lachs nicht isst, bleibt das alles mir. Da ich das ja nicht auf einmal essen kann, haben wir das in 3 Päckchen eingefroren und so kann ich immer wieder mal leckeren geräucherten Lachs essen.

K1024_IMG_20180227_102915

 

Mittwoch, 28.2.18 – Sandwiches
Das ess ich wirklich gerne!! Sehr simpel aber mega lecker! Kann ich nur empfehlen. Ein leckeres Brötchen (da habt ihr ja in Deutschland gute Auswahl), Frischkäse, Salat, Gurke, Tomate oder was euch sonst so schmeckt. Und dann kann man da Hühnchenstreifen drauf haun oder Wurst. Auf was man halt so Lust hat. Marco schmilzt den Käse dann immer noch kurz im Backofen und Salz und Pfeffer darf natürlich nicht fehlen und zu guter Letzt die Zwiebeln. Ach das ist so lecker, jetzt hab ich gleich Lust auf ein Sandwich.

K1024_IMG_20180228_195027

 

 

Januar 2018

Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Der Januar war kein außergewöhnlich spannender Monat, aber trotzdem ein sehr schöner!

Mittwoch, 3.1.18 – Weihnachtshaus
Dieses Haus ist schon ein bisschen was besonderes. Hier fahren wir quasi täglich vorbei.

Es gibt hier einige Häuser die extrem Geschmückt sind. In Randaberg gibt es eine Straße da übertreffen sich die Nachbarn gegenseitig. Jeder möchte den größten aufblasbaren Weihnachtsmann haben.

K1024_IMG_20180103_184531

 

Donnerstag, 4.1.18 – Sonnenuntergang
Den dunkelsten Tag haben wir schon hinter uns. Jetzt wird es jeden Tag wieder länger hell.

K1024_IMG_6031

 

Samstag, 6.1.18 – Am Strand
Auch im Winter kann man am Strand eine schöne Zeit haben.

 

Sonntag, 7.1.18 – Deutsches Sauerkraut
Ich hab einer norwegischen Kundin deutsche Bratwürste geschenkt, da sie so von deutschen Würstchen geschwärmt hat. Die Kundin hat sich sehr darüber gefreut. Und kam dann vor kurzem ganz stolz mit einer deutschen Sauerkrautdose an, die sie in dem Lebensmittelgeschäft gefunden hat, in dem sie arbeitet. Sie meinte ich solle mal testen ob das so gut sei wie dass das ich selbst gemacht habe. Die Kundin findet nämlich norwegisches Sauerkraut zu sauer und selbst kochen kann sie nicht. Deshalb wäre das super gewesen, wenn das deutsche aus der Dose so gut schmeckt wie dass das wir eben vor kurzem gemacht haben. Aber leider ist das genauso sauer. Man könnte es natürlich noch verfeinern mit Wein und Äpfeln, aber das war ihr zu kompliziert.
Schon lustig über was man sich mit seinen Kunden so alles unterhält.

K1024_IMG_20180107_183127

 

Montag, 8.1.18 – Eis
Mittlerweile ist es richtig kalt und der See friert langsam zu. Sieht richtig toll aus!
Und die Spiegelung des Himmels im See ist einfach nur der Wahnsinn!

 

Samstag, 13.1.18 – Blumen
Ich hab gestern von einer Kundin Blumen geschenkt bekommen. Sie arbeitet in einer Gärtnerei die die Blumengeschäfte hier in der Umgebung mit Blumen beliefert.

Ich hab mich sehr gefreut. Ich bzw. Marco kaufen nie Schnittblumen. Aber ist schon hübsch, macht gleich eine ganz andere Stimmung.

Jetzt hab ich hier in Norwegen doch immer wieder mal kleine Geschenke von meinen Kunden bekommen. Mal ein Eis oder Kirschen im Einmachglas. Aber an sich ist das hier nicht üblich.

Hier gibt man auch kein Trinkgeld. Das war in Deutschland schon üblicher. Auch in Restaurants ist es hier kein Muss Trinkgeld zugeben. Das wird sehr selten gemacht. Oder auch beim Frisör, gibts das nicht.

Ich weiß jetzt nicht ob das unbedingt schlecht ist, dass man kein Trinkgeld bekommt. Es ist einfach anders.

K1024_IMG_20180113_103459

 

Samstag, 20.1.18 – Smoothie
Ich liebe Smoothies. Zur Zeit gibt es die ganz oft in der Früh. Ein super Start in den Tag. Und damit man nicht so lang schnippeln muss in der Früh, frieren wir Fruchtmixe ein. Dann kommt noch ne Banane dazu oder was halt grad frisch noch so da ist und Joghurt und Saft – und fertig ist das Frühstück.

Heute Abend haben wir dann mal was ganz besonderes ausprobiert. Wir haben den Pizzateig aus Blumenkohl gemacht. War jetzt nicht schlecht, aber auch nicht so gut, dass wir das mal wieder machen werden.

 

Sonntag, 21.1.18 – Langlaufen
Heute waren wir ein Stück im Gebirge zum Langlaufen. Es waren viel zu viele Menschen hier!! Wir mussten an der Straße parken und dann ewig weit laufen und in den Skischuhen läuft sichs nicht so gut. Und auch auf der Loipe war viel zu viel los. Und die Idioten mussten dann auch noch mitten im Weg stehen bleiben um sich zu unterhalten. So kam kein wirklicher Fluss zustande und man musste ständig anhalten. An sich war es aber trotzdem schön, seine Ski mal wieder auspacken zu können und die Landschaft ist wunderschön hier!

 

Donnerstag, 25.1.18 – Marcos Lieblingsbild
Es ist vielleicht nicht das Lieblingsbild, aber auf jeden Fall eins seiner Lieblingsbilder.
Ich war heute mal wieder mit dem Bus unterwegs, da wir ein Teammeeting hatten. Als ich damals beim ersten Teammeeting einen Kuchen mitgebracht hatte, wurde es ein bisschen zu meiner Aufgabe bei den Teammeetings was mit zu bringen. Heute hab ich einen Obstsalat gemacht. Eine andere Kollegin hat noch Eis mitgebracht. Uns geht es viel zu gut!

 

 

Weihnachten 2017

Dieses Jahr haben wir es ganz gemütlich angehen lassen.

Haus im Winterwonderland

Dieses Jahr gibts so viel Schnee. Da wollt ich auch ein paar hübsche Bilder vom Haus.
(Für die die es nicht wissen. Wir wohnen dort im Erdgeschoss zur Miete. Leider gehört uns das Haus nicht.)
Marco und ich fühlen uns hier richtig wohl – mitten in der Natur!
Vom Sofa aus sieht man Berge und man kan auch den See vom Wohnzimmer aus sehen. Es ist sehr ruhig, aber trotzdem nicht weit in die Stadt.

Mir gefällt es hier sehr gut!

Winterspaziergang – 10.12.17

Gestern hat es ja den ganzen Tag geschneit. Und da die Sonne heute mal wieder rausschaut haben wir einen Spaziergang zum Hausberg gemacht. Es war wunderschön!!

Dezember 2017

Der Dezember war ein ganz besonderer Monat. So viel Schnee hatten wir noch nicht hier in Sandnes seit wir hier wohnen. Es war einfach genial!

Freitag, 1.12.17 – Winterbeleuchtung
In Norwegen wird zwischen Winter- und Weihnachtsbeleuchtung unterschieden. Die Straßen werden erst mit der Winterbeleuchtung dekoriert und später kommt dann die Weihnachtsbeleuchtung dazu.

 

Samstag, 2.12.17 – Bootsplane
Gestern und heute haben wir das Verdeck des Boots gewaschen. Das hat schon bessere Jahre hinter sich und soll diesen Winter repariert werden. Das Boot steht auf Land und soll dann auch frisch angemalt werden im Frühjahr.
Den Pool haben wir geschenkt bekommen, denn den musste man erstmal reparieren. Da das eine riesen Sauerei ist, durften wir das bei Marco in der Arbeit machen.

 

Sonntag, 3.12.17
Marco und ich lassen es uns mal wieder gut gehen. Marco und ich lieben Essen. Das ist für mich ein wichtiger Teil des Tages. Ich finde es hat was entspanntes, wenn man abends gemeinsam am Tisch sitzt.

K1024_IMG_20171203_144148.JPG

 

Donnerstag, 7.12.17 – Julelunsj
Eigentlich arbeite ich ja Donnerstags nicht in Sandnes, aber heute ist julelunsj (Weihnachtslunsh) und danach haben wir ein Teammeeting. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Es gab julegrøt (eine Art Grießbrei mit Zimt). In dem Brei wird eine ganze Mandel versteckt, wer diese findet, bekommt ein Marzipanschwein. Die Mandel war leider nicht in meinem Teller.
Abends habe ich dann zusammen mit Marco Sauerkraut gekocht. Komplett frisch. Das war echt einfach und es schmeckt viel besser als das aus der Dose.

 

Freitag, 8.12.17 – Julebord
Heute ist die Weihnachtsfeier von der Arbeit aus. Meine erste Weihnachtsfeier in Norwegen.
Wir waren bei einer meiner Kolleginnen zu hause. Jeder hat Essen mitgebracht und so hatte keiner den Stress alleine.
Ich hab das Sauerkraut und deutsche Bratwürste mitgebracht. Und es gab noch ganz viel anderes leckeres. Zum Beispiel Lachswraps und selbst gebackenes Brot.
Wie es die norwegische Tradition vorschreibt, gab es ein Weihnachtsquiz. War nicht so einfach für mich, da viele Themen sehr Norwegen spezifisch waren, aber ein paar andere Sachen konnte ich dafür beantworten. Unser Team hat leider nicht gewonnen, aber es hat trotzdem richtig Spaß gemacht und es war ein sehr schöner Abend!

 

Samstag, 9.12.17 – Biathlon und der erste Schnee
Kein Winter ist ein richtiger Winter, wenn Biathlon fehlt. Ich finde es einfach unheimlich spannend!
Und heute viel der erste Schnee und es wollte gleich gar nicht mehr aufhören zu schneien.
Marco und ich haben dann einen Nachtspaziergang durch den Schnee gemacht. Er war nicht so begeistert, doch ich konnte ihn damit überzeugen, dass wir nicht wissen ob er morgen früh noch liegt.

 

Sonntag, 10.12.17 – Winterwonderland
Der Schnee ist liegengeblieben. Es war ein Traum, denn auch die Sonne hat sich von ihrer besten Seite gezeigt. Ach war das herrlich!!

 

Montag, 11.12.17 – Schnee
Einige unserer Kollegen drehen gerade durch, weil so viel Schnee liegt. Horror beim Autofahren (obwohl quasi kein Schnee auf der Straße liegt). Ich kann darüber nur lachen. Ich freu mich über den Schnee!!
Eine Kollegin hat sich sogar von ihrem Papa in die Arbeit fahren lassen.

 

Dienstag, 12.12.17 – noch mehr Schnee
Ich hab gerade sehr viel zu tun mit meiner eigenen Praxis. Ich hab gerade wieder eine Rabattaktion und die wird sehr gut genutzt und auch meine Stammkunden kommen fleißig. Ich bin sehr zufrieden mit dem Jahr 2017. Ich habe ja seit Juli noch zusätzlich in Sandnes gearbeitet und das hat auch in der Praxis einiges durcheinander gewürfelt und mich doch sehr viel freie Abende gekostet. Aber es war trotzdem schön und ich hab mich gefreut so viel zu tun zu haben. Und auch die Zahlen sind dieses Jahr schwarz und nicht mehr rot. Das ist ein schönes Gefühl! So kann es nächstes Jahr weiter gehen!
Dennoch versuche ich immer wieder mir kleine Auszeiten zu nehmen. Meistens sind diese meine Mittagspause, denn die fällt immer etwas länger aus (1,5h). Denn da hab ich meist keine Kunden. Und dann geh ich auch schon mal gern einen kleinen Spaziergang machen. Und bei diesem herrlichen Winterwetter ist das ein Traum. Auch wenn nicht jeden Tag die Sonne scheint, aber ab und zu ist es dann auch schön, wenn es mal grau ist.

 

Freitag, 15.12.17 – Ungewöhnlich kalt
Diesen Winter ist es auch ungewöhnlich kalt. Da wir hier am Golfstrom liegen, haben wir eher mildes Klima. Es gibt ein Sprichwort hier, dass es im Juli 12 Grad hat und an Weinachten. Und das entspricht manchmal leider der Wahrheit. Aber dieses Jahr ist es ein bisschen anders (zumindest bis jetzt).
Nach dem traumhaften Sonnenuntergang am See sind Marco und ich zu Tzveta gefahren. Denn da haben wir heute auch eine kleine Weihnachtsfeier gemacht.
Wir haben zusammen Pizza gemacht. Zwischen drin haben wir das Schokoladenspiel gespielt. Die anderen kannten es noch nicht, aber waren gleich Feuer und Flamme. Wer es nicht kennt sollte es unbedingt ausprobieren – es macht jung und alt Spaß!

 

Samstag, 16.12.17 – Marco freier Abend
Heute war Marco auf der Weihnachtsfeier seiner Firma. Ich habe den freien Abend für mich genossen. Heute konnte ich mal entscheiden was für einen Film ich schauen wollte.
Als er nach Hause kam, hat er mir stolz seine Geschenke präsentiert. Eine musikmachende Krawatte und ein Rentierhaarreif.

K1024_IMG_20171216_225933

 

Montag, 18.12.17 – Kuchen
Hier in der Arbeit gibt es gefühlt jeden Tag was anderes. Heute gibt es Kuchen. Der ist eigentlich für die Bewohner des Altenheims hier, aber die haben ihn nicht ganz aufgegessen und jetzt bekommen wir Angestellten auch was ab. Und wenn es mal keinen Kuchen gibt (normalerweise bringen den die Angestellten mit), dann gibt es Eis weil jemand Geburtstag hat oder hatte. Hier ist es echt nicht einfach auf seine Figur zu achten. 😛

K1024_IMG_20171218_121435

 

Mittwoch, 20.12.17 – Weihnachtswichtel
Wir haben uns natürlich abgesprochen, dass wir heute alle in Weihnachtspullis in die Arbeit kommen. Kam nicht nur bei den Kollegen sehr gut an, auch die Patienten fanden es sehr lustig. Allerdings war ich ohne Geweih unterwegs.
Und am Ende des Tages hab ich sogar noch ein Geschenk von meiner Chefin bekommen. Ich hab mich riesig gefreut. Eine wunderschöne Schüssel gefüllt mit Schokolade (da hat Marco das meiste stibitzt) und eine Christbaumkugel. Selbst gemacht. Als ich mal erzählt habe, dass ich auf dem Preikestolen übernachtet habe und gerne mit dem Zelt unterwegs bin, hat das meinen Kollegen sehr imponiert – immer diese verrückten Deutschen). Deshalb hat meine Chefin für mich ein Zelt gewählt. Ich hab mich wirklich sehr gefreut, so ein individuelles Geschenk zu bekommen.

 

Sonntag, 24.12.17 – Heiligabend
Dieses Jahr haben wir ganz anders Weihnachten gefeiert. Letztes Jahr wollte ich ja traditionell norwegisch feiern, was dann zum Schluss doch nicht so funktioniert hat. Deshalb sollte es dieses Jahr ganz ungezwungen sein. Und so wurde es eine Mischung aus deutsch und norwegisch. Aber vor allem war es sehr gemütlich und null Stress.

 

Dienstag, 26.12.17 – Selbstversuch
Ich habe zur Zeit ein spezielles Gerät bei mir in der Praxis, damit meine Kunden ausprobieren können ob das was für sie ist. Es ist zur Lymphdrainage. Und da es bei mir schon wieder ein paar Tage her ist, dass ich da drin gelegen bin (irgendwann mal in der Ausbildung), probier ich es heute einfach mal selbst aus, damit ich auch weiß was ich meinen Kunden da antu. Keine Sorge das hört sich jetzt schlimmer an als es ist. Es ist mega angenehm und man muss echt aufpassen, dass man nicht einschläft.

 

Donnerstag, 28.12.17 – Wolle
Heute haben wir mal wieder einen Ausflug zum Wollladen gemacht. Marcos Mama freut sich ja immer über Wolle aus Norwegen. Hier gibt s manchmal echt gute Schnäppchen.
Da der Laden ein bisschen weiter im Gebirge liegt, liegt hier auch noch Schnee. Bei uns ist er schon verschwunden (wir hatten keine weißen Weihnachten).
Auf dem Rückweg kamen wir an „unserer“ Seenlandschaft vorbei. Ich mag den Blick! Jedes Mal wenn wir hier vorbei fahren (auf dem Weg zur Arbeit bzw. nach Hause oder wann wir sonst nach Sandnes fahren) genieße ich die Aussicht. Mit den Bergen und dem meist sehr glatten Wasser. Egal bei welchem Wetter sieht es immer schön aus hier.

 

Samstag, 30.12.17 – Eisblumen
Was die Natur nicht alles schönes zaubert!

 

Sonntag, 31.12.17 – Silvester
Dieses Jahr sind wir bei Freunden eingeladen. Wir hatten Raclette und das war richtig gut. Es gab sogar Elchwurst. Sehr lecker! Ein schöner Abschluss für das sehr tolle Jahr 2017!
Es hat super angefangen mit meiner Praxis. Ich hatte richtig viel zu tun! Wir sind umgezogen, ich hab einen Aushilfsjob in der Gemeinde bekommen, wir waren in Deutschland und hatten da eine schöne Zeit. Wir haben uns ein Boot gekauft. Wir hatten einen schönen Urlaub in Österreich und einen hammer Winter hier in Norwegen.